Sonntag, 3. März 2013

Strickröcke, auf den letzten Drücker

Kurz vor Frühling schnell noch meine liebsten Stricköcke. Sie sind schon etwas älter, aber immer mal wieder, trage ich sie gerne.  
Der rote Rock ist aus dem Buch: Twinkle's Big City Knits. In dem Buch wird alles mit sehr dicken Nadeln gestrickt, auf Anraten meiner Wollverkäuferin habe ich das dickere Lopi Garn doppelt genommen und es ging trotzdem sehr schnell voran. Das Muster zu stricken ist mal so ganz anders: es ist immer vorgegeben, wieviele Maschen jeder Farbe in einer Reihe auftauchen sollen, aber kein genaues Muster. So ist man gezwungen, ganz zufällig die Farben zu verteilen.
 
Das Titelmodell aus dem Buch fand ich so schön, deswegen hatte ich das Buch auch gekauft. Aber leider ist es total mislungen. Es sitzt mies und dann noch das dicke Garn, ich sehe gruselig aus. Eine kleine Tonne in blaue Wolle gehüllt. Eigentlich wollte ich das Ganze zur Hälfte auftrennen und es mit kurzen Armen und einem verbesserten Ranglanschnitt versuchen. Ich muss mal suchen, ob es jemand anderen besser gelungen ist, so zur Motivation.
Den grauen Rock habe ich dann so nach Augenmaß hinterher, auch aus Resten von Islandwolle, gestrickt. Einfach schauen, wieviele Maschen es an Bund sein sollen und wieviele Maschen am Saum. Dann ausrechnen, alle wieviele Maschen zugenommen werden muss. Am Saum habe ich auch nach und nach Mohairwolle mitverarbeitet und die letzten Reihen sind dann rechts links gestrickt.
Schönen Sonntag!

Kommentare:

  1. Heel mooi... ik vind vooral die rode mooi

    AntwortenLöschen
  2. Wow zu beiden Röcken. Ich liebe "junky knits" (wie heißen die auf Deutsch), aber auf die Idee Röcke zu stricken bin ich noch nicht gekommen...

    AntwortenLöschen