Sonntag, 1. Juni 2014

gleich hinterher: ein Blazer aus Jersey

Wenn ich erstmal begonnen habe mich in eine neues Thema einzufuchsen, muss ich gleich ein Modell hinter nähen. Das führt manchmal zu Hektik und nicht so tragbaren Ergebnissen. Nachdem ich letzte Woche meinen ersten Blazer fertiggestellt hatte und endlich das Thema: "Wie nähe ich einen Jackenkragen?" entzaubert war, habe ich diesen Jerseyblazer genäht. Ging ganz flott.

Jetzt weiß ich noch nicht recht, ob es ein Lieblingsteil werden kann. Der Schnitt ist aus der Ottobre 2/2014, verwendet habe ich einen Sweatshirtstoff von Frau Tulpe. Der Sitz ist in Ordnung, aber natürlich liegt es in der Natur der Sache, dass mein Blazer kaum Stand hat, er ist auch nicht gefüttert (in der Zeitschrift auch nicht). Mal sehen, nächstes Mal gibt es ein leichtes Jerseyfutter und einen etwas fließenderen Stoff. Aber kann es so etwas geben? Vielleicht stört mich auch etwas anderes.
Von hinten bin ich zufrieden.
Schöne Grüße von der Leine. Da haben wir ja glatt eine französisch anmutende Laterne.

Kommentare:

  1. Sieht für kühle Sommerabende ideal aus.
    Wie ein sehr guter Strickjackenersatz.
    lieber Gruß
    Elke

    AntwortenLöschen