Montag, 18. August 2014

Erste Herbsthose

Im Sommer liegt bei mir die Nähmaschine brach. Jetzt treibt es mich nicht mehr pausenlos raus, um Sonne zu genießen und ich kann mich auf den Herbst vorbereiten.
In meinem kleinen persönlichen Hosenkurs habe ich eigentlich bereits meinen Lieblingsschnitt gefunden: Burda 1/2010, Modell 120 (hier und hier zwei erste Modelle). Ich füge hinten Taschen hinzu, hier zwei Paspeltaschen. Und diesmal habe ich endlich einen passenden Stoff vernäht, den gleichen Wollstoff, wie für meinen Blazer. Die Hose trage ich quasi permanent seit Fertigstellung vor ein paar Tagen und sie weitet sich nur ein wenig. Also, nie wieder Hosen mit Strechanteil für mich. Und zu dünn dürfen die Hosenstoffe auch nicht sein, egal, ob Wolle oder nicht.
Es brauchte einige Versuche, jetzt fühle ich mich beim Hosen nähen fast zu Hause. Jetzt warten noch ein paar andere Schnitte, ein bisschen schmaler am Bein. Und ich beobachte die Trends im Hosenherbst bei Meike von crafteln versammelt. Sehr schönes Thema!

Kommentare:

  1. Meine Lieblingsbrücke in Hannover mit den schönen Kandelabern!!!! Aber deine Hose ist auch chic!
    LG Verena (auch aus Hannover)

    AntwortenLöschen
  2. Dieser Schnitt gefällt mir sehr-mäßig weit und gerades Bein und deine Hose sieht super aus.
    Ich finde, dass gerade für Hosen der richtige Stoff entscheidend für ein gutes Ergebnis ist. Das bereitet mir derzeit Probleme, da ich gern online bestelle und damit der "Fühltest" wegfällt.
    LG von Susanne

    AntwortenLöschen