Mittwoch, 18. März 2015

MMM in Ginger Jeans

Den heutigen MMM verbringe ich in meiner neuen Ginger Jeans nach Closet Case Files und bin hellauf begeistert, dass es möglich ist, sich selbst eine passende Jeans zu nähen. Ihr seht Version A mit tieferem Bund. Das Schnittmuster wird auf dem blog von Heather minutiös erklärt, fast zu genau, fand ich. Aus Sorge, etwas falsch zu machen, klebte ich parallel zur Näharbeit permanent am Tablett. (Mema hat hat den Schnitt auch schon ausführlich vorgestellt.)

Aber eigentlich ganz einfach, wie fast immer hinterher. Ich habe nur eine alte Haushaltsmaschine, aber das Nähen der Zierstiche klappte gut, nur nervig ständig den Faden neu einzufädeln und mit der Overlock hin- und her zu wechseln. Ein bisschen Ändern musste ich, um die "Querzüge unterm Po" zu minimieren. Der Schnitt verlangt nach einem Jeansstoff mit 2 - 3 % Elastan, das ist ja bei Hosen, Segen und Fluch zugleich. Nachdem ich fertig war, leierte der Stoff doch noch beträchtlich aus und ich habe an den Seitennähten einiges weggenommen... Jetzt kann ich es kaum fassen, eine selbstgemachte Jeans, nur die Nieten fehlen noch, muss ich bestellen! Die Bluse habe ich hier schon gezeigt, da der Bund nicht ganz so tief sitzt, kann ich sie gut dazu tragen.
Ich hoffe auf den mäßigen Fotos ist genug zu erkennen, vor allem auch die wichtige Rückansicht, denn wie sagt Heather so schön auf ihrem blog: "I think the power of a great pair of jeans is 50% back pockets".
Eine Jeans die zweite Jeans ist zugeschnitten, aber eine Größe kleiner, mal sehen, wie es läuft.

Kommentare:

  1. Superklasse geworden, gehe ich mir gleich sofort merken, such immer noch passenden Stoff. Wo hast du den den deinen her?
    glG Melanie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke! Ich habe ihn bei Stoffkorb.de gekauft, das ist bei mir in der Nähe, also mit Anfassen :)

      Löschen
  2. Deine Jeans sieht klasse aus. Mir hatte der Schnitt bei Mema auch schon so gut gefallen, dass ich ihn mir direkt auf die niemals endende To-Sew-Liste gesetzt habe.

    LG Luzie

    AntwortenLöschen
  3. Die ist selbstgenäht?!?! Die sieht so toll aus - wie bei der Haute Couture.eingekauft. Ich bin begeistert.
    Martina

    AntwortenLöschen
  4. Hello, also was ich erkennen kann, sieht super aus.
    Dann kannst du jetzt ja in Serie gehen, :).
    Ich muß sagen, Hosenstretchstoffe stressen mich auch. Dieser Elasthananteil, auch wenn er nur gering ist, gibt schon noch erheblich nach durchs tragen. Hast du diesmal vor der Fertigstellung eingetragen, oder wie hast du das gehandhabt?
    LG von Susanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke! Ich habe alles einmal zur Probe zusammengenäht, aber nach Fertigstellung wurde es doch noch viel weiter, als ich für eine relaxte Jeans mag. Ich habe einfach aus den Seitennähten so viel wie möglich herausgenommen... vielleicht sollte man von vorneherein eine Größe kleiner nähen? LG Michaela

      Löschen
    2. Ja, mitlerweile bin ich auch soweit, dass ich die nächste enge Stretchhose einfach mal eine Nr. kleiner probieren werde. Soviel, wie ich bei meinen beiden engen Hosen im nachhinein noch abgenäht habe, müßte das hinkommen.
      LG von Susanne

      Löschen
  5. Ganz große Klasse ! Und die STeppnähte sind perfekt gelungen - was für eine Arbeit. wie hast Du denn die Weite an den seitennähten rausgenommen nachdem du gesteppt hattest? Alles wieder aufgetrennt? In jedem Fall eine tolle Hose, da wünsche ich Dir viele Komplimente. LG Kuestensocke

    AntwortenLöschen
  6. Danke Dir! Nein, nur den Zierstich musste ich aufmachen, ich habe einfach ganz unelegant einen guten cm weggenommen und abgeschnitten und das Ganze bis nach oben auslaufen lassen. Ich hasse leider Änderungen, wenn ich dachte, ich sei fertig... LG Michaela

    AntwortenLöschen
  7. Also so langsam formt sich bei mir auch die gedankliche Näherei einer jeans,m Danke dass Du auf den Sewalong hingewiesen hast. Die Jeans ist Dir supergut gelungen, steht Dir hervorragend und ist sehr gut verarbeitet.
    Jeansstoff liegt schon seit einem Jahr hier, aber irgendwie finde ich nicht den richtigen Schnitt, der mir auch gefällt, aber dieser hier könnte es dann doch sein.
    LG Petra

    AntwortenLöschen
  8. Sehr gut gelungene Jeans!
    Nachdem ich nun so viel positives über den Schnitt gelesen habe, überlege ich die Anschaffung. Ich kam aber auch sehr gut mit dem engen Jeansschnitt aus der Winter Ottobre women zurecht.
    Ja, das mit der dehnbarkeit bei Hosenstoffen, das ist eine never ending Story...
    Liebe Grüße
    Julia

    AntwortenLöschen
  9. Den Schnitt habe ich auch schon angeschmachtet und deine Hose ist perfekt, gerade die dunklen Jeans finde ich sehr schön.
    Viele Grüße
    Sylvia

    AntwortenLöschen
  10. Sieht richtig klasse aus! An Hosen traue ich mich ja noch nicht so ganz... aber ich glaube, sowas braucht man unbedingt! Einfach schick!

    Liebe Grüße, Jessica

    AntwortenLöschen
  11. Oh ich erblasse in Ehrfurcht! Hosen nähen, die passen, gehört für mich nach wie vor zu den großen Geheimnissen der Nähkunst.
    Eines Tages probiere ich es bestimmt wieder mal, aber bis dahin freue ich mich über jede gut gelungene selbst genähte Hose, wie ich sie z.B. bei Dir bewundern darf! Toll, toll, toll!
    LG SuSe

    AntwortenLöschen
  12. Respekt! Sieht klasse aus...bin auf die zweite Jeans gespannt! Den Schnitt merk ich mir...
    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
  13. Du hast da einen wirklich tollen Jeans-Schnitt gefunden. Ich bin ein bisschen neidisch, aber du hast ja zum Glück die Bezugsquelle verraten. LG Frau Neu

    AntwortenLöschen